Bahnhof des Jahres 2012 - der Aschaffenburger Hauptbahnhof
Bahnhof des Jahres 2012 - der Aschaffenburger Hauptbahnhof
Schloss Johannisburg und Aschaffenburger Stadthalle am Schlossplatz
Schloss Johannisburg und Aschaffenburger Stadthalle am Schlossplatz
City Galerie - Nordbayerns größtes Einkaufszentrum
City Galerie - Nordbayerns größtes Einkaufszentrum
Theaterplatz und Rathaus
Theaterplatz und Rathaus
Mainpanorama mit Pompejanum und Schloss Johannisburg
Mainpanorama mit Pompejanum und Schloss Johannisburg

Informationen über Aschaffenburg

Die Stadt Aschaffenburg liegt in einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Deutschlands und ist damit in das europäische Hauptstraßen- und Hauptschienennetz eingebunden. Der internationale Großflughafen Frankfurt/RheinMain ist in rund 40 km über die Autobahn A3 erreichbar. Aschaffenburg ist ein innovativer High-Tech-, Service- und Beratungsstandort mit Funktion einer Logistikdrehscheibe. Der Wirtschaftsstandort Aschaffenburg zählt über 6.500 Unternehmen und circa 62.000 Erwerbstätige. Die Automobilindustrie mit dem Schwerpunkt Fahrzeugsicherheit ist in Aschaffenburg genauso beheimatet wie der weltweit zu den führenden Herstellern gehörende Produzent von Gabelstablern und Lagertechnikgeräten.
Kleine und mittlere Unternehmen bilden neben den internationalen Großbetrieben das Rückgrat der Aschaffenburger Unternehmenslandschaft. Große Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Aschaffenburg haben nach wie vor das Handwerk und der örtliche Handel.

-über 6.500 Betriebe insgesamt
-rund 62.000 Erwerbstätige
-industrieller Kern
-Tertiärisierungsgrad von 72%
-über 940 eigenständige Handwerksbetriebe
-hohe Investitionsquote der Unternehmen vor Ort

Aschaffenburg bietet neben seinen Sehenswürdigkeiten, wie dem Schloss Johannisburg, dem Pompejanum, den grünen Parks und vielen anderen attraktiven Freizeit - und Besichtigungsmöglichkeiten auch beste Einkaufsgelegenheiten. 2013 wurde Aschaffenburg zur Einkaufsstadt des Jahres gekürt! In über 700 Geschäfte bieten auf circa 236.000 m² Verkaufsfläche Einzelhändler ihr Sortiment an. Neben angesagten Markenläden sind im Oberzentrum Aschaffenburg zahlreiche inhabergeführte Läden mit ausgewählten Sortimenten zu finden. Die kompakte Fußgängerzone bietet mit ihren Hauptgeschäftsstraßen Herstallstraße, Roßmarkt, Sandgasse und Steingasse annähernd 50.000 m² Verkaufsfläche. Komplettiert wird dieses Angebot durch das größte innerstädtische Einkaufszentrum in Nordbayern, die City Galerie. Sie bietet in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone weitere 50.000 m² Verkaufsfläche.

Urige Cafés und zahlreiche Restaurants laden zu Shopping-Pausen ein. Der Park Schöntal, an der Verbindungslinie zwischen der Fußgängerzone und der City Galerie gelegen, bietet besonders im Sommer Raum für eine Ruhepause.
Das Bahnhofsviertel mit seinem neuen Bahnhofsgebäude, das als „Bahnhof des Jahres 2012“ ausgezeichnet wurde, hat sein Einzelhandelsangebot in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. Den Handelsschwerpunkt im Quartier bildet die Frohsinnstraße, die Fußgängerzone und Hauptbahnhof verbindet. Die Aschaffenburger Einzelhändler bieten alljährlich ihren Kunden zwei verkaufsoffene Sonntage, umrahmt von zahlreichen kulturellen Aktivitäten. Einmal im Jahr öffnen die Geschäfte ihre Pforten bis Mitternacht zur Shopping-Night.

Zur Homepage von Aschaffenburg

Zum Immobilienportal von Aschaffenburg

Lage von Aschaffenburg in Bayern

Lage in Bayern

Die kreisfreie Stadt Aschaffenburg im Überblick

Bundesland:
Bayern
Regierungsbezirk:
Unterfranken
Landkreis:
Aschaffenburg (Stadt)
Postleitzahl:
63739, 63741, 63743
Vorwahl *:
06021, 06028
Einwohner *:
68.986
Fläche *:
62,47km²
Bevölkerungsdichte:
1104 Ew./km²
Oberbürgermeister *:
Klaus Herzog (SPD Bayern)
Rathausadresse *:
Dalbergstraße 15
63739 Aschaffenburg

Die mit * gekennzeichneten Daten entstammen dem Artikel Aschaffenburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU Free Documentation License. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Die Daten wurden zuletzt am 28.12.2016 aktualisiert.